Russland

Liebesgrüße aus Moskau

15. Mai 2018
Moskau Basilius-Kathedrale

„Liebesgrüße aus Moskau“ oder im Original „From Russia with Love“ lautet eine James-Bond-Verfilmung aus den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Und obwohl ich die Tage in Moskau ganz schön fand und es auch sehr viel zu erkunden gab, so muss ich gestehen, dass ich irgendwie nicht so richtig warm mit der Stadt wurde: kein Vergleich mit anderen Hauptstädten wie Paris, Berlin oder Wien. Moskau ist eine komplett durchgeplante Stadt – zumindest im Zentrum. Mir fehlten die Ecken und kleine Gässchen, die sich über die Jahre erhalten haben und den eigenen Charakter einer Stadt ausmachen. In Moskau habe ich dagegen riesige Straße in der Innenstadt vorgefunden (teilweise zwischen 3-6 Spuren in eine Richtung), lange Laufwege und viele Plätze, die nach vielen Cafés schreien, dann aber nur ein Kleines mit 3 Tischchen bieten. Der Plan sieht wohl nicht mehr vor.

Aber lasst euch hiervon nicht abhalten – im Prinzip ist das hier Jammern auf hohem Niveau! Für ein verlängertes Wochenende ist Moskau auf jeden Fall eine Reise wert! Würde zukünftig aber eher noch eine kleine Russland-Rundreise dranhängen, z.B. eine Kombination mit St. Petersburg oder dem Golden Circle nördlich von Moskau.

Sascha und ich haben uns zudem in den wenigen Tagen – wie die meisten Touristen – auf die Sehenswürdigkeiten gestürzt. Vor allem das Anstehen für die Eintrittskarten in den Kreml hat uns hierbei sehr viel Zeit gekostet – mit etwas mehr Vorbereitung und Planung hätten wir diese vielleicht sparen und dafür andere, weitere schöne Sehenswürdigkeiten besichtigen können und wir hätten ein etwas anderes Bild von Moskau.

 

Inhalt

  • Anreise
  • Unsere Unterkunft
  • Sehenswürdigkeiten
  • Restaurants
  • Bars/Nightlife
  • Moscow by Night
  • Golden Circle
  • Weitere Detailinformationen zu Moskau und Russland
  • Weitere Impressionen

 

Moskau
Anreise

Die Anreise ist wie bei den meisten Hauptstädten auf dieser Welt recht simple: einfach einen Flug buchen und hinfliegen (selbstverständlich mit den üblichen Security-Checks und Wartezeiten am Flughafen).

Etwas aufwändiger ist bei der Reise nach Russland jedoch die Vorbereitung: für das Visum muss einiges an Zeit investiert werden. Letztendlich jedoch auch keine unüberwindbare Hürde. Weitere Informationen hierzu findest du in dem Artikel RUSSLAND REISETIPPS & INFOS (FAQ).

Update (10/2019): Russland lockert die Einreisebestimmungen wohl deutlich. Im ersten Schritt jedoch lediglich für St. Petersburg und nach Kaliningrad.

Zu beachten gibt es, dass Moskau mehrere Flughäfen hat, welche alle zwischen 25 und 45 km vor den Toren der Stadt liegen:

  • Domodedovo (DME)
  • Sheremetyevo (SVO)
  • Vnukovo (VKO)

Mein Kumpel und ich sind in Domodedovo gelandet und hatten uns bei kiwitaxi.com ein Taxi reserviert. Mal davon abgesehen, dass der Fahrer knapp 20 Minuten Verspätung hatte, hat der Rest ganz gut geklappt.Auf russlande.de gibt es eine schöne Zusammenfassung der Reisemöglichkeiten von den Flughäfen in die Stadt.

 

Moskau
Unsere Unterkunft

Unterkunft: das Hotel President

Wir haben im Hotel President im Zentrum Moskaus übernachtet. Das Hotel neben dem Gorki Park mit Panoramablick auf die Erlöserkathedrale wurde einst für die internationale Abteilung des ZK der KPdSU gebaut. Hier unterzeichneten 1990 die Staatschefs den sogenannten 4-plus-2-Vertrag, mit dem die Teilung Deutschlands aufgehoben wurde. Das Haus gehört der Kreml-Administration. Das ehemalige 5-Sterne Hotel ist etwas in die Jahre gekommen. Für einen nostalgischen Besuch in Russland aber auf jeden Fall erste Wahl. Weitere Details zum Hotel gibt es in folgendem Artikel: Besondere Absteige in Moskau: das Hotel President und der 2+4-Vertrag.

www.president-hotel.ru
Moscow, Bolshaya Yakimanka st., 24

 

Moskau
Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten Moskau: Kreml

Der Kreml, oder besser gesagt der Moskauer Kreml ist der älteste Teil der russischen Hauptstadt und deren historischer Mittelpunkt. Viele Menschen verbinden mit dem Wort Kreml sofort den Hauptsitz der sowjetischen bzw. russischen Regierung. Verständlich, war doch der Moskauer Kreml Sitz der Sowjet-Regierung und ist seit 1992 der Amtssitz des Präsidenten der Russischen Föderation.

Dabei bedeutet Kreml übersetzt nichts anderes als Zitadelle, also eine abgeschlossene Festung innerhalb der Stadtmauern oder einer größerer Burganlage.

Neben dem Amtssitz des Präsidenten ist der Kreml ist ein Museum und wurde als politisches und ehemals religiöses Zentrum Russlands 1990 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Zusammen mit dem benachbarten Roten Platz, der ebenfalls auf dieser Liste steht, gilt der Kreml gemeinhin als bedeutendste Sehenswürdigkeit Moskaus und sollte unbedingt besucht werden!

Tickets:

Tickets können auf drei Arten erworben werden:

  • Auf der offiziellen Webseite des Kremls. Hier gibt es sowohl Tickets für das die Waffenkammer als auch für den Kathedralplatz.
  • An den Verkaufsständen des Kremls am Aleksandrovsky Sad (Alexander Garten).  Die Verkaufsbüros sind von 9.30 bis 16.30 geöffnet (9.00 – 17.00 während der Hochsaison vom 15. Mai – 30. September). Es gibt auch Verkaufsautomaten, allerdings nur in russischer Sprache.
  • Tickets sind eventuell Teil einer Führung/Pauschalreise

Ticketart:

  • Kathedralenplatz (700 Rubel, online möglich)
  • Waffenkammer (1.000 Rubel, online möglich)
  • Diamantenfonds (500 Rubel, Ticket kann nur vor Ort erworben werden)

Da wir nicht online gekauft bzw. reserviert hatten, mussten wir uns an den Verkaufsständen anstellen und hatten dabei mehrmals Pech: da nur eine bestimmte Anzahl an Personen pro Tag den Kreml besichtigen dürfen, mussten wir zweimal nach mehrstündiger Wartezeit weiter ziehen, da es für den Tag keine Tickets mehr gab. Tickets können nur für den aktuellen Tag oder eben online im Voraus erworben werden! Letztendlich mussten wir den Kathedralenplatz und die Waffenkammer an verschiedenen Tagen besichtigen. Online-Reservierung ist also ein absolutes Muss!

Beachte: der Moskauer Kreml ist donnerstags geschlossen!

Gebäude innerhalb des Moskauer Kremls:

  • Mariä-Entschlafens-Kathedrale
  • Erzengel-Michael-Kathedrale
  • Mariä-Verkündigungs-Kathedrale
  • Mariä-Gewandniederlegungs-Kirche
  • Glockenturm Iwan der Große
  • Großer Kremlpalast einschl. Facetten- und Terem-Palast
  • Patriarchenpalast
  • Senatspalast
  • Rüst- bzw. Waffenkammer und Diamantenfonds (separates Eintrittsticket erforderlich!)
  • Lustpalast

Moscow Kremlin

Moscow - Kremlin

Moscow - Kremlin

 

Moscow - Kremlin

Moscow - Kremlin

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Roter Platz

Der berühmteste Platz in Moskau (und eigentlich auch auf der ganzen Welt) ist der Rote Platz. Er liegt im Herzen der Stadt und wurde im Jahre 1990 zusammen mit dem  Kreml von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Rund um dem Roten Platz liegt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die besichtigt werden können: der Kreml , das Lenin-Mausoleum, die Basilius-Kathedrale und die Kasaner Kathedrale, das Staatliche Historische Museum Russlands und auch die GUM-Galerie.

Der Name Roter Platz kommt angeblich vom russische Wort Krasnaja (Красная), welches „rot“ bedeutet, jedoch im alten Russisch „schön“ bedeutete. Und somit ist der Rote Platz eigentlich der “Schöne Platz”.

Jedes Jahr wird am 9. Mai auf dem Roten Platz der Jahrestag des “Großen Vaterländischen Krieges” (Zweiter Weltkrieg) mit der Militärparade zum sogenannten “Tag des Sieges” gefeiert.

Am 28. Mai 1987 war der Rote Platz in aller Munde, als der damals 19-jährige Deutsche Mathias Rust in einem Kleinflugzeug (Cessna 172 P) auf dem Platz landete.  Gorbatschow entließ nach dieser Aktion den russischen Verteidigungsminister und den Kommandanten der Luftverteidigung.

Moscow - Red Square

Moscow - Red Square

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Basilius Kathedrale

Die weit über die Grenzen von Russland bekannte

Die Basilius-Kathedrale ist das Symbol der Stadt un weit über die Grenzen Russland bekannt. Dabei ist sie gar nicht die Hauptkathedrale Moskaus ist. Dies ist nämlich die Christi-Erlöser-Kathedrale.

Die Kathedrale kann besichtigt werden für 700 Rubel. Jedoch muss man auch mit einer kleinen Warteschlange rechnen.

Hinter der Basilius-Kathedrale befindet sich der Zarydaye Park, welcher 2017 eröffnet wurde und nach eigener Darstellung als einer der besten öffentlichen Parks der Welt gilt.

www.shm.ru/visit/tickets/hvb/

Moskau Basilius-Kathedrale

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Christi-Erlöser-Kathedrale

Die Christi-Erlöser-Kathedrale ist die Hauptkathedrale Moskaus und liegt nur wenige Meter neben der Moswka, dem Fluss, der durch Moskau fließt. Im Vergleich zur Basilius Kathedrale ist sie nur spärlich besucht.

Moscow Christ-Erlöser-Kathedrale

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Denkmal Peter der Große

Das monumentale Denkmal für Peter I. in Moskau ist eine 1997 errichtete Statue, die den russischen Zaren Peter I. den Großen auf einem Schiff zeigt. Mit fast einhundert Metern Höhe zählt sie zu den höchsten Statuen der Welt.

Moskau - Denkmal Peter I.

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Kaufhaus GUM

Das Kaufhaus in Moskau mit einer Vielzahl von Luxus-Shops. Ein kurzer Besuch ist ganz nett, jedoch keine zwingendes Must-See.

Moscow Kaufhaus Gum

Moscow Kaufhaus Gum

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Bolschoi Theater

Das Bolschoi-Theater („Großes Theater“) ist mit seinen 1.800 Zuschauerplätze das bekannteste und wichtigste Theater für Oper und Ballett in Russland und eines der weltweit bekanntesten überhaupt. Es bildet ein Paar mit dem in unmittelbarer Nachbarschaft liegenden Maly-Theater („Kleines Theater“).

Ein Besuch des Theaters ist absolute Pflicht bei einer Moskau-Reise. Auch wenn viele der ca. 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker häufig auf Tournee in aller Welt sind.

Die Vorstellungen sind immer gut besucht. Eintrittskarten müssen frühzeitig erworben werden.

www.bolshoi.ru

Moskau Bolschoi-Theater

Moskau Bolschoi-Theater

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: U-Bahnstationen der Metro

Die russischen Metros sind ein Thema für sich. Sie werden häufig auch als MÄRCHENHAFTE PALÄSTE UNTER DER ERDE bezeichnet.

Moskau Metra-Stationen

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Parkanlagen

Moskau besitzt mehrere Parkanlagen, zwei möchte ich hierbei herausheben (da viele der in den Reiseführer hoch gelobte Parks haben sich eher als Katastrophe herausgestellt):

Gorki Park

Nahe am Zentrum der Stadt entlang des Moskwas gelegen liegt der Gorki Park. Der Park ist bei Moskauer extrem beliebt und im Sommer extrem gut besucht. Hier gibt es weitläufige Gärten, Wälder, Seen, Kinder-Spielplätze, einen künstlichen Strand, Restaurants sowie regelmäßige Veranstaltungen, wie z.B. Ausstellungen und Konzerte.

www.park-gorkogo.com

Moscow Gorky-Park

 

Zaryadye Park

Der Zaryadye-Park (dt. Sarjadje-Park) liegt mitten im Stadtzentrum am Ufer der Moskwa, unmittelbar neben dem Kreml, dem Roten Platz und der Basilius Kathedrale. Der Park umfasst neben den Gartenanlagen, in denen die Flora der unterschiedlichen Vegetationszonen Russlands gezeigt wird, mehrere Ausstellungsgebäude, den Moskauer Konzertsaal Sarjadje, ein Amphitheater und einen Kinosaal. Das Highlight bildet jedoch die V-förmige „schwebende Brücke“ über die Moskwa. Die Eröffnung fand am 9. September 2017 zum 870. Jahrestag der Stadtgründung Moskaus statt.

www.zaryadyepark.ru

Moscow Park Zaryadye

Moscow Park Zaryadye

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Russische Staatsbibliothek

Die Russische Staatsbibliothek in Moskau ist neben der Russischen Nationalbibliothek und der Bibliothek des Präsidenten B. N. Jelzin in Sankt Petersburg eine der drei Nationalbibliotheken der Russischen Föderation. Sie ist mit über 41,1 Millionen Medien eine der größten Bibliotheken der Welt.

www.rsl.ru

 

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Museen

  • *Pushkin Museum für Bildende Künste (www.arts-museum.ru, Metro-Station: K​ropotkinskaya)
  • *Tretjakow-Galerie (Typisch russische Kunst, www.tretyakovgallery.ru, Metro-Station: Tretyakovskaya, gelbe oder orangene Linie / N​ovokysnetskaya)
  • *Multimedia Art Museum / Haus der Fotografie (www.mamm-mdf.ru, Metro-Station: K​ropotkinskaya)
  • Tolstoi-Museum (www.tolstoymuseum.ru)
  • Pushkin-Haus
  • Historisches Museum am Roten Platz
  • Rüstkammer im Kreml

* Besonders empfehlenswert.

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Sieben Schwestern bzw. Stalins Kathedralen

Hierbei handelt es sich um sieben imposante Hochhäuser, welche unter Stalin als Gegenstück zu den Wolkenkratzer in den USA errichtet wurden.

Sie hatten insbesondere für die Architektur der 1950er-Jahre in den damaligen Ostblockstaaten Vorbildwirkung. So wurde der 1952–1955 errichtete Kulturpalast in Warschau den Sieben Schwestern nachempfunden und erscheint in der Tat wie eine Kopie dieser Bauten.

Die sieben Gebäude:

  • Zentraler Campus der Lomonossow-Universität
  • Das Gebäude des Außenministeriums
  • Hotel Ukraine
  • Wohnhaus an der Kotelnitscheskaja-Uferstraße (siehe Foto unten)
  • Haus am Roten Tor
  • Hotel Leningradskaja
  • Wohnhaus am Kudrinskaja-Platz

Moskau Stalins Kathedrale

 

Sehenswürdigkeiten Moskau: Siegesdenkmal und Weltkriegsmuseum

In keinem unserer Reiseführer wurde das etwas ausserhalb der Innenstadt, mitten im Victory-Park (auch Park Pobedy) gelegene Weltkriegsmuseum mit dem großen Siegesdenkmal (Obelisk) erwähnt. Selbst die großzügige Parkanlage war keinem der von uns genutzten Reiseführer ein Wort wert. Dabei lädt der Park zum Flanieren ein.

Auf der Webseite von Russia Beyond werden weitere kolossale russische Kriegsdenkmäler mit tollen Bildern dargestellt: Die „Mutter Heimat ruft!“.

Moskau Siegesdenkmal

Moskau Siegesdenkmal

 

Moskau
Restaurants

$

  • Danilovsky Markt: ein riesiger Martk aus der Sowjet-Ära mit vielen verschiedenen Ständen. Der Danilowskij Markt existiert schon seit vielen Jahrhunderten – lange bevor das heutige, moderne Gebäude entstand. Benannt wurde er nach dem ältesten Kloster in Moskau, dem Danilow-Kloster, das sich in der Nähe befindet. Der Markt selbst mag etwas künstlich wirken, das Essen jedoch ist vorzüglich. Adresse: Pyatnitskiy pereulok, 8 build 1. Metro-Station: Tretyakovskaya

  • #Farsh – Burger-Kette. Zu Empfhelen: Bryanskiy paren’.

  • Khinkali Point: tolles georgisches Essen. Das Restaurant ist klein, sehr modern eingerichtet und der Service ist sehr gut. Adresse: Ulitsa Zabelina 1.

$$

$$$

  • AQ Kitchen: internationale Küche. Adresse: Bolshaya Gruzinskaya 69.
  • Voronezh: für alle, die Fleisch mögen. Sehr schönes Interieur. Adresse:Prechistenka, 4. Metro-Station: Kropotkinskaya.
  • White Rabbit: internationale Küche. Die Aussicht aus dem White Rabbit ist atemberaubend – ein Besuch absolut empfehlenswert!  Gleichzeitig ist das Restaurant in der Liste der 50 besten Restaurants der Welt aufgenommen worden. Laut Welt.de ist es auch das „angesagtesten Restaurant Russlands“.
    Der Eingang ist etwas versteckt innerhalb eines Kaufhauses – vor allem Nachts schaut das Kaufhaus dunkel und verlassen aus, aber keine Angst: sobald man das Kaufhaus im Dunkeln betritt wird man sofort von der Security zur Empfangsdame und von dort zum richtigen Aufzug geleitet.
    Moscow_White-Rabbit
  • Dr Zhivago: sehr schöne moderne russische Küche. Adresse: Mokhovaya str, 15/1.
  • Brasserie Most: Moskaus meist verehrter und gelehrter Gastronom Alexander Rappoport teilt seine Liebe zur regionalen französischen Küche in diesem noblen und teuren Lokal am Kuznetsky am meisten. Die Speisekarte ist eine große Gastrotour, die scheinbar jeden größeren Teil Frankreichs von der Bretagne bis zum Elsass umfasst. Authentizität ist hier Religion. Adresse: Kuznetzkiy Most St., 6/3.
  • 15 Kitchen+Bar. Adresse: Pozharskiy Pereulok, 15

 

Moskau
Bars/Nightlife

  • Denis Simachev Bar: Moskauer Legende –  extrem strenge Einlasskontrolle: cooler Kleidungsstil oder man wird abgelehnt.
  • Bargipsy: Großer Spaß auf einer Terrasse mit schöner Aussicht. Etwas weniger strenge Einlasskontrolle – man sollte es jedoch trotzdem nicht unterschätzen?
  • Noor Bar: Perfekt für einen Cocktail-Abend.
  • Gadkiy Koyot – crazy drunk parties
  • Strelka: nette Drinks mit kreativem Publikum – von der Dachterrasse des Restaurants im Strelka-Institut kann man beim Burgeressen zum Kreml hinüberwinken.

 

Moskau
Moscow by Night

Moscow by Night - Kremlin

Moscow by Night

Moscow by Night

Moscow by Night Duma

Moscow by Night

Moscow by Night

 

Moskau/Russland
Golden Circle

Mit dem Begriff  Golden Circle (dt. Goldener Ring)  ist ein weitläufiges Gebiet nordöstlich von Moskau gemeint. Der Ring altrussischer Städte zählt zu den bekanntesten Reisezielen Russlands. Die altrussischen Städte nordöstlich der Hauptstadt geben Besuchern einen Einblick in die Geschichte der Entstehung Russlands. Einen Konsens darüber, welche Städte zum Goldenen Ring zählen, gibt es nicht. Der Begriff wurde erstmals vom sowjetischen Schriftsteller Juri Bytschkow verwendet. In diesen Städten scheint sich auf den ersten Blick seit Jahrhunderten wenig geändert zu haben.

Häufig werden folgende Städte dem Golden Circle zugerechnet:

  • Susdal
  • Uglitsch
  • Rostow Weliki
  • Sergijew Possad
  • Pereslawl-Salesski
  • Jaroslawl
  • Wladimir
  • Iwanowo
  • Kostroma

Ein Artikel hierzu auf RusslandJournal.de: Goldener Ring.

 

Moskau
Weitere Detailinformationen zu Moskau und Russland

In meinen Artikel Russland Reisetipps & Infos (FAQ)  habe ich notwendigen Informationen für deine Reise nach Moskau bzw. Russland zusammengestellt.

 

Moskau
Weitere Impressionen

Moscow - Kremlin, Tsar Cannon

 

You Might Also Like

Bisher keine kommentare

Hinterlasse ein Kommentar