Georgien

Ungeplanter Zwischenstop in Kutaissi

17. Dezember 2016
Kutaissi: Bagrati Kathedrale

Nach dem Ausflug in die Höhen Swanetiens bringt uns der Dauerregen in Mestia zurück auf den Boden der Tatsachen und nach Kutaissi.

Eigentlich wollen wir in der wunderschönen Landschaft von Swanetien etwas Zeit verbringen, wandern und einige der kleinen Bergdörfer erkunden. Dummerweise kam aber der böse Regen und der nicht minder schlimme Nebel dazwischen.  Für den heutigen Tag war ein Ausflug in das erste Bergdorf – Ushguli – geplant. Ursprünglich waren wir auch fest entschlossen unabhängig vom Wetter dorthin aufzubrechen. Doch während unseres Frühstücks kamen immer mehr Nachrichten über den im Zuge des Dauerregens immer schlimmer werdenden Straßenzustand, so dass nach und nach auch die einheimischen Fahrer die Fahrt in das Bergdorf einstellten.

Mit zunehmendem Regen und immer kritischer dreinschauenden Einheimischen haben wir von unserem Vorhaben abgelassen. Mittlerweile war es bereits zur Mittagszeit und besseres Wetter in den nächsten Tage nicht in Sicht. Damit waren auch unsere Pläne zur Erkundung der Region hinfällig und wir entschlossen uns, unsere Zelte abzubrechen und weiterzufahren. Nach einem Blick in den Reiseführer, Infos von anderen Reisenden und einer kurzen Prüfung der Fahrzeit war das heutige Etappenziel gefunden: Kutaissi.

An dieser Stelle sei vielleicht auch der Zustand unseres Autos erwähnt:

die Reifen waren nicht dicht – wir verloren Luft und mussten fast jeden Tag eine Werkstatt aufsuchen. In Georgien liegt die Betonung auf der Silbe „suchen“: an Tankstellen gibt es in Georgien keine Kompressoren oder Luftpumpen, die Werkstätten sind außerhalb der großen Städte eher kleine Garagen ohne große Werbung …. Das Auto hat so laut gequietscht und komische Geräusche von sich gegeben, so dass wir schon von Weitem die Blicke auf uns zogen. Daneben waren unsere Bremsen kurz vorm Ende. Alles zusammen perfekte Voraussetzungen, um in der Hochgebirgsregion von Swanetien bei strömendem Regen unterwegs zu sein. Just zur Abfahrt hat uns auch noch die Batterie im Stich gelassen. Diese war nach einer längeren Phase der exzissiven Nutzung der BOSE-Soundanlage total am Ende: eine längere Standzeit als eine Stunde und die Batterie war leer. Kurz: wir mussten die letzten drei Tage permanent das Auto überbrücken. Zum Glück hatten wir das passende Kabel und viele freundlichen Georgier!

 

Georgien Roadtrip Tag 8: Zwischenstop in Kutaissi

Von Mestia über Sugdidi nach Kutaissi.

 

Kutaissi

Kutaissi ist die zweitgrößte Stadt in Georgien und liegt im westlichen Teil des Landes in Imeretien. Ob es nun korrekt Kutaisi oder Kutaissi geschrieben wird kann ich leider nicht sagen. Die Schreibweise wechselt von Reiseführer zu Reiseführer sowie von Webseite zu Webseite. Dies scheint jedoch für viele georgische Städtenamen normal zu sein. Nun ja – es gibt wichtiger Dinge über die man sich den Kopf zerbrechen kann.

Kutaissi selbst war ursprünglich gar nicht auf unserer Roadtrip-Liste, auch in verschiedenen Reiseführer wird die Stadt eher am Rande erwähnt. Für Reisende mit Bus (Marshrutka) oder Flugzeug scheint Kutaissi jedoch einer der zentralen Umsteigeplätze zu sein. Daneben hat Kutaissi aber mit dem botanischen Garten, dem georgischen Parlament, Fußballstadion, Rugby-Stadion, Theater, diversen Stadtpärke und vielen Kirchen doch einiges zu bieten.

Auch unter geschichtlichen Gesichtspunkten scheint die Stadt nicht uninteressant zu sein:

die Stadt war im 8. Jahrhundert v. Chr. (damals noch unter dem Namen Kutaia) die Hauptstadt der Region Kolchis sowie diverser kolchischen und imeretischen Königreiche.  Die Region galt früher als sehr goldreich: der Legende zufolge haben Bewohner der Region Schaffelle verwendet, um Goldstaub aus dem Fluss Rioni zu scheffeln – einfach das Fell in den Fluß legen und einige Stunden später konnte man jede Menge Goldstaub aus dem Fell kämen. Ein besonderes mit Gold bedecktes Schafsfell ist in der griechischen Mythologie unter dem Namen „Goldenes Vlies“ bekannt geworden: das Tag und Nacht von einem schrecklichen Drachen bewachte Vlies wird am Ende einer bewegenden Geschichte von Jason geklaut. 

 

Kutaisi

 

Kutaissi
Innenstadt

Die Innenstadt an sich ist nicht gerade sehr schön, jedoch sehr belebt. Es macht mir sehr viel Spaß einfach ohne Plan quer durch die Stadt zu laufen und diese zu erkunden. Hierbei stößt man auf viele kleine Wochenmärkte, eine kleine Innenstadt mit einigen ganz netten Restaurants, einen großen Park sowie ein riesiger Platz mit Brunnen und vieles mehr.

Kutaissi: Innenstadt

Kutaissi: Innenstadt

Kutaissi: Innenstadt Restaurant

 

Kutaissi
Parlamentsgebäude

Eines der Highlights in Kutaissi ist bestimmt auch das 2012 fertig gestellt Parlamentsgebäude. Das moderne,  vom spanischen Architektenbüro CMD Ingenieros geplante Gebäude soll ein Spiegelbild der jüngsten Veränderung in Georgien darstellen.

Da wir leider recht spät in Mestia aufgebrochen waren, blieb uns in Kutaissi nicht mehr viel vom Tag und so mussten wir das Parlament auslassen.

 

Kutaissi
Klosteranlage Gelati, Motsameta und viele weitere

Die Umgebung von Kutaissi ist mit Klosteranlagen nur so übersäht. Kurzer Blick auf Google-Maps hat mir adhoc 9 Stück auf engem Raum geliefert. Doch auch hier mussten wir auf Grund der knappen Zeit leider passen – Kutaissi ist nur als Zwischenstation für Wardia und Achalziche geplant.

Die beiden bekanntesten und größte Klöster bei Kutaissi sind bestimm Geleit und Motsameta. Diese werden in ziemlich allen Reiseführer überschwänglich empfohlen – ein Besuch wird sich also lohnen: laut Wikipedia zählt das Kloster „zu den bedeutendsten Werken georgischer Kunst“ und natürlich – wie gefühlt so ziemlich alles in Georgien – zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 

Kutaissi
Katholische Kirche

Nein – diese Kirche gehört wohl ausnahmsweise nicht Weltkulturerbe der UNESCO. Sehr ungewöhnlich für Georgien ….

Kutaisi

 

Kutaissi
Bagrati Kathedrale

Die Kirche wurde 2012 komplett neu aufgebaut. Die UNESCO setzte die Kathedrale bereits während der Bauphase auf die Rote Liste des gefährdeten Welterbes. Eine Streichung der Kathedrale aus der Weltkulturliste wird wohl in den nächste Monate oder Jahren erfolgen.

Kutaissi: Bagrati Kathedrale

Kutaissi: Bagrati Kathedrale

 

Kutaissi
Weitere Impressionen

Kutaisi

Kutaisi: Kolkhida-Brunnen

Kutaisi am Fluß Rioni

Kutaisi

 

You Might Also Like

Bisher keine kommentare

Hinterlasse ein Kommentar