Fitness, Österreich

Rafting in Haiming (Tirol)

22. Juli 2017
Rafting_Toesener_Schlucht_Pfunds_03_FotoVonFaszinatour.

Action, Spaß und Abenteuer verspricht das Faszinatour Outdoorzentrum in Haiming (Österreich). Und das völlig zurecht: das Outdoorzentrum liegt im Ötztal, dem besten und bekanntesten Raftingebiet der Alpen. Dazu tolle Ausrüstung, sympathische und kompetente sowie immer gut gelaunte Guides.

2005 war ich mit Kumpels zum ersten Mal in Haiming beim Rafting. Damals hatten wir uns für eine sogenannten Fun-Kombi entschieden: Rafting und Canyoning. Das hat uns so gepackt, dass wir nun – mit kleiner Ausnahme – jedes Jahr in Haiming sind. Mittlerweile haben wir den Schwerpunkt jedoch stark auf das Rafting gelegt und mit der Zeit auch alle angebotene Flüsse befahren!

Wer ein sportliches Abenteuer in toller Landschaft sucht: auf nach Tirol!

 

Rafting
Location & Anbieter

Das Unternehmen wird seit 1986 in familiärer Atmosphäre geführt. Und das spürt man auch! Sehr schnell fühlt man sich wohl und heimisch – egal ob bei den Guides auf dem Boot oder zwischen den Touren im Platschnass Stadl oder in der Chill Out Area. Faszinatour hat Guides, die sich nicht als Angestellte sehen, sondern ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und ihrer Passion folgen!

Saison ist vom 01. Mai bis 15. Oktober.

faszinatour Touristik-Training-Event GmbH
Alleestraße 1
D – 87509 Immenstadt
Tel. +49 (0) 83 23 / 96 56 – 0
E-Mail: info@faszinatour.de
Web: www.faszinatour-rafting.de
faszinatour rafting tirol

Rafting
Anreise

Wir reisen aus Baden-Württemberg traditionell über die A7 und den Fernpass an. Die Gegend vor der deutsch-österreichischen Grenze ist eigentlich auch schon fast einen Stop wert, z.B. die Ortschaft Nesselwang.

NesselwangAnreise Tirol Fernpass


Rafting

Schlauchboot und Vorbereitung

Bevor es auf den Fluß geht, wird das Material (Boot, Paddel, Rettungsseil, Schwimmweste, …) noch einmal geprüft und es erfolgt eine Einweisung sowie diverse Trockenübungen. Ja – die muss man auch wirklich jedes Mal machen – vor jeder Fahrt. Auf der ersten Fahrt am Wochenende muss auch immer das Kentern des Bootes geübt werden – oder wie man im Rafting-Fachjargon sagt: Flippen.

Rafting EinweisungTrockenübung ÖtzRafting Trockenübung Sanna

 

Rafting
Imster Schlucht (Inn)

Die Imster Schlucht – ein Abschnitt der Inn – ist angeblich Europas beliebteste Wildwasserstrecke. Kein Wunder – muss man den Fluss als Übung befahren, um die härteren Strecken machen zu dürfen. Nichtsdestotrotz hat man auf seiner ersten Fahrt hier bereits Spaß und Nervenkitzel im Kampf mit den Elementen.

Schwierigkeitskategorie: II – III

 

Rafting
Extrem-Rafting Ötztaler Ache (Ötz)

Mit genug Raftingerfahrung ist die Ötztaler Ache, kurz: Ötz, genau die richtige Steigerung nach der Imster Schlucht.In kleineren und wendigeren Booten wird die Herausforderung angenommen. Auf diesem reisenden Fluß ist Schwäche keine Option – es zählt Geschick und Kondition: schnell reagieren und perfekt harmonieren. Teamgeist und Zusammenarbeit sind gefragt.

Der Sog der Construkta, der Wellentanz in der Waldschlucht – das ist eines der Highlights! Die älteren Menschen kennen vielleicht noch den Wachmaschinenhersteller Constructa, führend auf diesem Gebiet Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Construkta heißt nicht umsonst so: plötzliches Absagen, riesige Brecher von vorne, rechts und links  auf das Boot. Der Schleudergang einer Waschmaschine kommt dem recht Nahe. Dann gleich mal Durchatmen? Nein, ,die Construkta besteht aus drei Schleudergängen direkt hintereinander. Das ist Rafting!

 Schwierigkeitskategorie: III – IV

Rafting Ötztaler Ache StartRafting Ötztaler Ache 

 

Rafting
Extreme-Rafting Sana

Genau wie die Ötztaler Ache ist die Sanna etwas für Personen mit Rafting-Erfahrung. Die Sana ist ein sehr enger, schmaler Fluß. Er verzeiht nur wenige Fehler. Die Herausforderung muss in kleinen, wendigen Booten angenommen werden. Aus Sicherheitsgründen wird der Rafting-Troß von Guides in Kajaks eskortiert. Das Wildwasser gönnt einem keine Ruhepause.

Schwierigkeitskategorie: III – IV

Guide im Kajak auf der SannaRafting auf der SannaRafting auf der engen SannaRafting Sanna Ausstieg/Ende

 

Rafting
Tösener Schlucht bei Pfunds

Wie die Ötztaler Ache und  die Sanna ist auch die Tösender Schlucht bei Pfunds etwas für Personen mit Rafting-Erfahrung.

Schwierigkeitskategorie: III – IV

Rafting Toesener Schlucht bei Pfunds AutoRafting Toesener Schlucht bei PfundsRafting Tösener Schlucht Pfunds

 

Rafting
Raft3

Nachdem wir mit der Zeit alle Flüsse rauf und runter befahren hatten, wurde es Zeit für eine neue Herausforderung: Solo für 2 oder 3 im Kanadier und Raft3.

Hierbei muss man in einem kleinen Boot ohne Guide den Weg durch die Wellen und Walzen der Imster Schlucht selbst finden (die Guides fahren zur Sicherheit im Kajak nebenher). Die Schwierigkeitskategorie des Flusses ändert sich nicht – im kleinen Boot erlebt man diesen aber doch noch einmal völlig neu. Im Vergleich zu den großen Booten verzeiht der Fluß den kleinen Booten nicht einen Fehler. Nicht gepaddelt, nicht in  die Welle gelegt oder Gewicht falsch verlagert? Und schon ist man geflippt. Wellen, welche man in einem großen Boot kaum gespürt hat, bringen nun die kleine Nussschale direkt zum flippen.

Schwierigkeitskategorie: II – III

Rafting Raft3Rafting Raft3

 

Rafting
Wildwasser-Schwierigkeitstabelle

Die nachfolgende Wildwasser-Schwierigkeitstabelle ist von einer Kommission der Internationalen Canu-Föderation (ICF) 1979 erarbeitet worden. Sie ist weltweit anerkannt und gültig.

Die Wildwasser-Schwierigkeitstabelle dient zur Bewertung der Schwierigkeit eines Wildwassers für Kanuten und Rafter. Künstliche Einbauten in Flüssen wie z.B. Wehre oder Fischtreppen sind keine Wildwasser und werden daher nicht bewertet. Trotzdem können diese lebensgefährlich sein.

Grad I II III IV V VI
im Wort unschwierig mäßig schwierig schwierig sehr schwierig äußerst schwierig Grenze der Befahrbarkeit
Sicht frei freie Durchfahrten übersichtliche Durchfahrten Durchfahrten nicht ohne weiteres erkennbar, Erkundung meist nötig Erkundung unerlässlich im Allgemeinen unmöglich, bei bestimmten Wasserständen eventuell fahrbar, hohes Risiko
Wasser regelmäßiger Stromzug,
regelmäßige Wellen,
kleine Schwälle
unregelmäßiger Stromzug,
unregelmäßige Wellen,
mittlere Schwälle, schwache Walzen, Wirbel, Presswasser
hohe andauernde Schwälle,
kräftige Walzen, Wirbel, Presswasser
hohe andauernde Schwälle,
kräftige Walzen, Wirbel, Presswasser
extreme Schwälle,
extreme Walzen, Wirbel, Presswasser
Flussbett einfache Hindernisse einfache Hindernisse im Stromzug, kleinere Stufen Blöcke versetzt im Stromzug, höhere Stufen mit Rücksog Blöcke versetzt im Stromzug, höhere Stufen mit Rücksog enge Verblockungen, hohe Gefällstufen mit schwierigen Ein- und Ausfahrten

 

Mountainbiking

Hin und wieder haben wir zur Abwechslung auch diverse MTB-Touren gemacht. Die Tour entlang der Ötz zum Piburger See ist mir als die schönste Tour im Gedächtnis geblieben. Leider war die Tour im Herbst, so dass an Schwimmen überhaupt nicht zu denken war. Weitere Informationen zum Piburger See.

MTB Ötztaler AchePiburger See / Tirol

 

Impressionen Tirol

Haiming Tirol Ötztal Gasthof SternHaiming Tirol Ötztal ZuwieseHaiming Tirol Ötztal Dorfstraße 12Haiming Tirol Ötztal HaustürHaiming Tirol ÖtztalHaiming Tirol Ötztal Ufer InnHaiming Tirol Ötztal Wiese HolzhütteTirolÖtztalÖtztaler Ache

 

Bildnachweis:

Bild 1: Faszinatour
Bild 2: Jean Mathieu
Bild 3: Stefan E.
Bild 4: Simone E.
Bild 5: Faszinatour
Bild 6: Simone E.
Bild 7: Faszinatour
Bild 8: Faszinatour
Bild 9: Simone E.
Bild 10: Simone E.
Bild 11: Simone E.
Bild 12: Simone E.
Bild 13: Jean Mathieu
Bild 14: Faszinatour
Bild 15: Faszinatour
Bild 16: Faszinatour
Bild 17: Faszinatour
Bild 18: Jean Mathieu
Bild 19: Jean Mathieu
Bild 20: Jean Mathieu
Bild 21: Stefan E.
Bild 22: Sascha E.
Bild 23: Sascha E.
Bild 24: Jean Mathieu
Bild 25: Simone E.
Bild 26: Simone E.
Bild 27: Jean Mathieu
Bild 28: Jean Mathieu
Bild 29: Jean Mathieu

You Might Also Like

Bisher keine kommentare

Hinterlasse ein Kommentar